Bezahlter Traffic? 3 clevere Gründe die dafür sprechen

By on 9. April 2015
Bezahlter Traffic
Facebooktwittergoogle_plusmail
Bewerte den Artikel

Es gibt unzählige Erfolgsgeschichten über Unternehmen, die im Internet unglablich laufen. Das Problem ist, dass es vielleicht hundert- oder tausendmal so viele abweichende Geschichten gibt. Viele haben erfolglos ein Business im Internet gegründet, nur eine Handvoll davon schafft den Durchbruch.

Ist dies eine Frage des Glücks? Fehlanzeige. Es bedarf guten Geschäftssinns und vieler Hilfe sowie Team-Einsatzes. Am aller wichtigsten ist das Bestreben, erfolgreich zu sein, Ausdauer beim Lernen zu haben und die Bereitschaft, viel harte Arbeit und etwas Geld zu investieren.

Doch bevor Du dein schwerverdientes Geld für Werbung ausgibst, sind hier 3 clevere Gründe, warum Du in Betracht ziehen solltest, für deinen Traffic zu zahlen.

1. Die schnellste Methode, um Kunden auf deine Webseite zu leiten, ist, für den Traffic zu bezahlen.

Neben Content ist eben auch Traffic „King“. Ohne Traffic  werden all deine Bemühungen umsonst sein. Jedes Business benötigt Kunden – ohne sie gibt es niemanden, an den Du deine Produkte verkaufen kannst. In der Welt des Internets ist Traffic die Laufkundschaft. Je mehr Traffic Du bekommst, desto mehr Menschen wirst Du deine Produkte verkaufen können.

Doch ähnlich wie für jedes Geschäft an der Straßenecke oder in einem Einkaufszentrum, wird nicht jeder, der hereinkommt, auch etwas kaufen. Aber von denjenigen, die dein Warensortiment durchstöbern, werden einige deine Produkte kaufen.

Empfehlung: Kunden binden – ein Leben lang

Wie bekommst Du nun Traffic? Traffic, der so groß ist, das ein kleiner Anteil von den erreichten Kunden genug Profit bringen können? Viele große Unternehmen generieren Traffic von zehn-tausenden Besuchern täglich, doch nur ein mickriger Anteil von 5 – 10 % kauft tatsächlich etwas. Dieser kleine Prozentsatz ist jedoch genug, um ihnen einen angemessenen Gewinn einzubringen.

Viele dieser Erfolgsgeschichten verdienen ihr Geld, indem sie andere bezahlen. Ja Du hast richtig gelesen: Du musst erst Geld ausgeben, um Geld verdienen zu können. Marketing ist der Schlüssel. Je mehr Leute wissen, dass deine Seite existiert, desto mehr Leute werden auch auf deine Seite kommen – das besagt der gesunde Menschenverstand.

Während es viele Möglichkeiten gibt, kostenlose Werbung für dein Business zu bekommen, generiert kostenlose Werbung nicht das gleiche hohe Volumen an Traffic wie bezahlter Traffic es kann. Bezahlte Werbung beinhaltet Anzeigendienste, wie sie von Google, Bing oder Yahoo angeboten werden.

2. Um den vollen Nutzen aus Suchmaschinen herauszuziehen, stelle sicher, dass deine Seite ordentlich optimiert ist und zugleich ein hohes Ranking hat, bevor Du für deinen Traffic bezahlst.

Suchmaschinen sind die schnellste und einfachste Art, um das was Du brauchst, im Internet zu finden. Suchmaschinen sind extrem populär, weil sie vielen Menschen einen unerlässlichen Service anbieten. Sie sind kostenlos und einfach in der Anwendung. Auf Grund ihrer Popularität erhalten Suchmaschinen viele Besucher und auch viele Klicks. Mit diesen Vorteilen im Sinn ist es leicht, zu erkennen, warum so viele Unternehmen dafür zahlen, um auf den Suchmaschinen zu werben.

Suchmaschinen bieten Informationen für Millionen von Usern, die sie täglich aufsuchen. Sie bieten relevante Links zu verschiedenen Seiten, die ein Nutzer suchen könnte. Wenn deine Seite unter den höchstplatzierten Seiten der Suchergebnisse erscheint, bestehen große Chancen, dass der User deinen Link anklickt und auf deine Seite geht. Während Suchmaschinenoptimierung eine billigere und kostengünstige Möglichkeit ist, ein hohes Ranking für deine Seite zu bekommen, garantieren bezahlte Werbungen dir ein Top Ranking.

Empfehlung: 32 Gründe eine Pressemitteilung zu veröffentlichen

Wenn Du für deine Werbung bezahlst, ist es, als würdest Du für garantierten Traffic auf deine Seite zahlen. Dies mag zunächst nicht wie eine gute Idee erscheinen, doch auf lange Sicht gesehen übertreffen die Vorteile die Kosten. Wenn Du für deinen Traffic bezahlst, wirst Du garantiert einen steten Besucherstrom auf deiner Seite haben. Du wirst zu keinem Zeitpunkt und an keinem Tag ohne abgeschlossene Verkäufe dastehen.

3. Nutze Tools wie den Keyword Planner von Google, die dir dabei helfen, relevante Keywords für deine bevorzugte Nische zu recherchieren, so dass Du kein Geld für Werbung verschwendest.

Normalerweise wird die Anzahl der Klicks, die ein Werbelink bekommt, in Rechnung gestellt, also kostet es erst, wenn auf deine Werbung geklickt wird – dies ist bekannt als Pay-per-Click. Manche Suchmaschinen rechnen die Anzahl der Einblendungen deiner Werbung ab, wenn jemand nach einem gewissen Keyword oder eine Keyword-Phrase sucht. Es ist unerlässlich, dass du, was Keywords betrifft, guten Inhalt in deiner Werbung hast. Es gibt viele Tools im Internet, die dir helfen die richtigen Keywords zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen.

All das Geld, was Du für deinen Traffic bezahlst, wird nicht für die Katz sein. Du wirst eine beeindruckende Steigerung in deinem Traffic bekommen, die wiederum in gesteigerten Verkaufszahlen resultiert.

 

Bildquelle: pixabay.com von Unsplash / License: CC0 Public Domain

Facebooktwittergoogle_plusmail
Frederick on FacebookFrederick on LinkedinFrederick on Twitter
Frederick
Gründer und Autor bei bizNERD
Frederick Schmitt ist Serien Gründer, darunter zwei App-Unternehmen, Autor von bizNERD und Autodidakt mit Leib und Seele. Seit seinem 8. Lebensjahr ist er unternehmerisch aktiv, hat fast 400 Bücher gelesen und praktiziert Shaolin Kung Fu.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.