Das Wesen des Geldes – der Booster deiner Aufmerksamkeit

By on 26. Juli 2016
Das Wesen des Geldes - der Booster deiner Aufmerksamkeit
Facebooktwittergoogle_plusmail
5 (100%) 1 vote

 

Immer wieder höre ich, dass Geld böse ist, unseren Charakter verdirbt und weitere solcher Formulierungen. Meist stammen diese von Menschen, die sehr wenig Geld besitzen, selbst wenn sie gut bezahlte Jobs haben (JOB –Just Over Broke). Mit meinen jungen Jahren habe ich beide Seiten der Medaille erfahren dürfen, unterstütze diese Aussage nicht und möchte meine Ansichten zu dem Wesen des Geldes mit Dir teilen.

Die wohl bekannteste Programmierung lautet: „Geld ist die Wurzel allen Übels.“

Die Wenigsten wissen jedoch, dass dieses Zitat aus der Bibel stammt, aber wichtiger noch, dass dies nicht die vollständige Aussage ist, die nämlich wie folgt lautet: „Die Liebe zu dem Geld ist die Wurzel allen Übels.“ Das ist eine völlig andere Bedeutung, denn mit „Die Liebe zu dem Geld“ ist das Gefühl von Habgier gemeint und nicht das greifbare Geld an sich.

Mal ganz davon abgesehen, dass das Geld durch nichtstaatliche, private Institutionen hergestellt wird und nur als Kredit an Regierungen und die vielen Banken vergeben wird und somit die Summe der Schulden immer höher als echtes Geld tatsächlich vorhanden ist, ist das Wesen des Geldes selbst Neutral.

Das Wesen des Geldes gleicht eher dem eines Messers.

•    Du kannst mit einem Messer deine Nahrung zubereiten (Neutral),
•    eine Geisel befreien (Positiv)
•    und ebenso 32 mal auf den Geiselnehmer einstechen (Negativ).

Du bist es, der sich dazu entscheidet mit dem Geld Nahrung zu kaufen (Neutral), einer wohltätige Organisation Geld oder Güter zu spenden (Positiv) oder den Krieg zu unterstützen, in dem Du zu viele Steuern zahlst oder Produkte der Unternehmen kaufst, die auf irgendeine Weise diese Kriege und deren Auswirkungen befürworten und unterstützen (Negativ).

Das Wesen des Geldes ist weder negativ, noch positiv. Allein was Du letztendlich damit anstellst, ist ausschlaggebend, deshalb bitte ich Dich – sei achtsam im Umgang mit deinem, wahrscheinlich hart verdienten Geld.

Empfehlung: Geld verstehen – in 3 Schritten

Du kannst das Geld mit deiner Aufmerksamkeit vergleichen, denn dorthin, wo Du deine Aufmerksamkeit lenkst oder dem, dem Du deine Aufmerksamkeit schenkst, erfährt Wachstum. Wohin jene, die keine Aufmerksamkeit erhalten, einfach untergehen. Das beste Beispiel dafür sind die Organisationen und Unternehmen die entweder ganz oben an der Spitze stehen, weil tausende, Millionen oder gar Milliarden von Menschen diese unterstützen (Facebook, Apple, Google, Amazon … ) und deren vielen Mitbewerber, die nach und nach untergehen oder ihr Geschäftsmodel ändern müssen, um vielleicht doch noch anders eine Chance zu bekommen.

Dein Geld ist ein richtiger Booster für deine Aufmerksamkeit

Doch nicht nur kannst Du damit deine Talente fördern, deinen Hobbies nachgehen, dich weiterbilden und gesund ernähren (alles Positiv), nein, Du kannst damit auch ebenso jedes Wochenende saufen gehen, Dir nur Fast- und Junkfood reinföhnen, es für teure Markenartikel verprassen um anderen beweisen zu können wie toll Du bist oder Kredite aufnehmen, um ein teures Auto oder gar Eigenheim zu kaufen … die Liste lässt sich mit so ziemlich allem weiterführen, was die große Masse, also der Durchschnittsmensch so alles anstellt.

Während ich mir zum Beispiel mein Shampoo und Duschgel bei Ives Rocher kaufe, die nur Naturprodukte herstellen, deren pflanzliche Inhaltstoffe selbst anpflanzen und bis Dato mit ihren Gewinnen weltweit schon über 61 Millionen Bäume pflanzen konnten (Positiv), kauft doch die Mehrheit der Menschen Billigprodukte, die meist aus hunderten Chemikalien bestehen und durch Herstellung, Verwendung und Entsorgung nur der Umwelt und damit auch uns negativ zusetzen.

Leider fehlt der Masse ein entsprechendes Bewusstsein für seine Umwelt. Dieses fehlende Bewusstsein ist maßgebend für den rücksichtslosen Umgang mit dem eigenen Geld und führt eben immer noch dazu, dass so viele Unternehmen, Organisationen, Regierungen und sonstige Strukturen bestehen können, die NACHWEISLICH schädlich für uns und alle anderen Lebewesen dieser Erde sind – und Mutter Erde natürlich nicht zu vergessen.

Das Geld ist ein Mittel, das eingesetzt werden will!

Wer sein Geld nur hortet und auf dem Konto liegen lässt, stört nicht nur den Fluss unseres Wirtschaftssystems, sondern schmälert durch Inflation, Erhöhung der Lebenskosten, Bankenrettungen etc. sein vermeintlich sicher gespartes Geld erheblich.

Schaut euch die reichsten Menschen der Welt an. Sie sind nicht mega reich, weil sie ihr Geld auf irgendeinem Bankkonto horten und nicht anfassen. Diese Menschen sind so unglaublich reich, weil sie fast kein Barvermögen haben! Genau, in Wirklichkeit investieren sie ihre Gewinne immer wieder in neue Vermögenswerte und schaffen dadurch noch mehr Geld, dass wieder und wieder in Vermögenswerte investiert werden kann. Ihr Geld fließt und kann dadurch sein volles Potenzial entfalten.

Empfehlung: Finanzielle Freiheit? Diese 7 Schritte verraten Dir wie’s geht

Reiche investieren ihr Geld in Vermögenswerte, also „Dinge“ die mehr Geld einbringen, wie Unternehmen, Immobilien die vermietet werden, Aktien, Fonds und der Ähnlichen. Arme hingegen investieren ihr Geld in Verbindlichkeiten, also Dinge, die sie nur Geld kosten wie teure Kleidung, immer die neueste Technik, teure Autos und Immobilien die selbst genutzt werden.

Reiche verstehen das Wesen des Geldes positiv zu nutzen, während die Masse meist nur „negative Ausgaben“ hat, sich nicht eingestehen möchte, finanziell nicht gebildet zu sein und auch gar nicht erst jemanden um Hilfe zu bitten, der NACHWEISLICH mit Geld umgehen kann – allzu oft vertrauen die Menschen auf Meinungen und Halbwissen ihrer geschwätzigen Freunden, statt auf einen Profi zu hören und machen einen Fehler nach dem anderen.

Geld verdirbt die Seele?

Wenn Du verstanden hast, dass das Geld deine Aufmerksamkeit nur verstärkt, solltest Du verstanden haben, dass Du allein die Kontrolle darüber hast, ob Du Gutes oder Schlechtes mit deinem Geld anstellst. Du kannst es dafür nutzen, um auf skrupellose Art und Weise an noch mehr Geld zu gelangen oder eben um etwas mit Liebe aufzubauen und anderen als Vorbild zu dienen es Dir gleich zu tun. Der Weg ist voller Verlockungen, doch appelliere ich an Dich, den Weg der Liebe zu wählen.

Mein Fazit: Geld ist neutral. Du allein bist Herr über deine Handlungen und förderst entweder das eine oder das andere. Sei also achtsam und schau das nächste Mal vielleicht etwas genauer hin, wem Du deinem Aufmerksamkeit und dein Geld schenkst.

Wie ist deine Einstellung zum Geld, stimmst Du mit mir überein oder hast Du gar ganz entgegengesetzte Vorstellungen?

Liebe und Wachstum

 

5 der meines Erachtens nach wichtigsten Bücher, die ich dir zum Start in dieses Thema empfehle:

  1. Der reichste Mann von Babylon: Erfolgsgeheimnisse der Antike – Der erste Schritt in die finanzielle Freiheit
  2. Money – Master the Game: Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit
  3. Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen
  4. Cashflow Quadrant: Rich dad poor dad
  5. Rich Dad’s Investmentguide: Wo und wie die Reichen wirklich investieren

 

 

Bildquelle: pixabay.com von Maklay62 / License: CC0 Public Domain

Facebooktwittergoogle_plusmail
Frederick on FacebookFrederick on LinkedinFrederick on Twitter
Frederick
Gründer und Autor bei bizNERD
Frederick Schmitt ist Serien Gründer, darunter zwei App-Unternehmen, Autor von bizNERD und Autodidakt mit Leib und Seele. Seit seinem 8. Lebensjahr ist er unternehmerisch aktiv, hat fast 400 Bücher gelesen und praktiziert Shaolin Kung Fu.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.