Finanzielle Freiheit? Diese 7 Schritte verraten Dir wie’s geht

By on 30. April 2015
Finazielle Freiheit
Facebooktwittergoogle_plusmail
Bewerte den Artikel

Hast Du dich jemals gefragt, wie Du finanzielle Freiheit erreichen kannst? Gibst Du mehr aus als Du verdienst und rutschst immer tiefer in Schulden? Du kannst es ungeschehen machen!

Das erste, was Du dafür wissen musst ist: Wenn Du finanzielle Entscheidungen aufgrund der Geldmenge triffst, die Du jetzt gerade auf dem Konto hast, lässt Du dich vom Geld kontrollieren. Diese Vorgehensweise führt meist zu noch mehr Sorgen über Geldprobleme. Du musst das Geld kontrollieren, um finanziell frei zu werden, nicht anders herum.

Empfehlung: Erfolgreich Ziele setzen und erreichen – die 10 besten Tipps

Zum Glück gibt es ein Geldmanagementsystem, dass Du verwenden kannst, um Einkommen und Schulden zu kontrollieren und, um dich auf den Weg zu finanzieller Freiheit zu begeben. Die meisten Menschen wissen jedoch gar nicht, dass es so etwas gibt.

In 7 Schritten zur finanziellen Freiheit – so geht’s:

1. Plane genau wie viel Geld Du benötigst, um deine Firma diese Woche und in der Zukunft am Laufen zu halten.

Stelle genau fest, wie viel im vergangenen Jahr, in jedem Bereich ausgegeben wurde. Das wird das Budget. Die richtige Definition von Budget ist hier: Die Menge an Geld, die Du benötigst, um den Haushalt oder die Organisation bei Funktion zu halten und die Ziele zu erreichen. Das nennt man auch den Break-Even-Point, und es zeigt dir die minimale Menge an Einkommen auf, die Du benötigst um über Wasser zu bleiben. Das ist der erste Schritt.

2. Finde heraus, wie Du die benötigte Summe beschaffst, und mehr noch, wie Du mehr umsetzen kannst, als gerade so in der Gewinnzone zu bleiben. Denke daran, es geht hier um DEINE finanzielle Freiheit.

3. Finde heraus, wie hoch die Summe der offenen Rechnungen ist und wie viele Schulden Du hast. Diese Konfrontation verlangt etwas Mut, doch was Du nichts weißt, weil Du es nicht wahr haben willst, kann deinen Profit und den Aufbau von Wohlstand untergraben.

4. Finde heraus, wie viel deines Einkommens zum Ausgeben verfügbar ist. Die meisten Menschen vergessen, dass ein Teil ihres Einkommens schon verplant ist. Wenn Du mehr ausgibst, als Du verdient hast, dann landet die Differenz meist auf der Schuldenseite der Bilanz. Wenn Du finanzielle Unabhängigkeit erreichen willst, ist es extrem wichtig, weniger auszugeben, als Du verdienst.

5. Lege für die Zukunft regelmäßig eine bestimmte Menge deines Einkommens auf die Seite und bezahle dich selbst immer zuerst. Um dir dauerhaft Wohlstand aufzubauen, solltest Du mindestens 10% beiseitelegen.

Empfehlung: Du leidest an Aufschieberitis? Mit diesen 10 Tipps besiegst Du den inneren Schweinehund

6. Verteile dein Geld auf überfällige Rechnungen, Schulden, kommende Rechnungen und einen Teil für zukünftige und oft unvorhergesehene, größere Ausgaben (welche bei Fälligkeit zu finanziellen Engpässen führen könnten). Vorsicht, konsequentes Geldmanagement kann deinen und den Wohlstandaufbau deines Business beschleunigen!

7. Verwende all das Geld, das übrig bleibt darauf, deine Fähigkeiten, mehr Geld zu generieren, zu verbessern. Warum ist Cash-Flow-Management wichtig für einen Entrepreneur? Dein Cashflow ist die Energie und das Blut deines Business. Es muss durch die Bereiche gepumpt werden, die Einkommen produzieren, damit es gut läuft. Alles läuft glatter und leichter, wenn Geld zur Verfügung steht.

Klingt einfach, oder? Und das ist es auch. Dieses System ist schnell erlernt und kann verwendet werden, um diese sieben Schritte der finanziellen Planung Woche für Woche, in kürzester Zeit abzuarbeiten. Es verlangt allerdings ein bisschen persönliche Disziplin und Einsatz, um das Ziel der finanziellen Unabhängigkeit, in der Du dir keine Sorgen mehr um Geld machen musst, zu erreichen. Richtig und konsequent durchgeführt, hast Du am Ende einen Haufen Geld zur Hand, alle Rechnungen bezahlt und genug Geld in Reserve, um das zu finanzieren, was Du wirklich mit deinem Geld machen willst; nicht nur Rechnungen bezahlen. Wer will das nicht?

Um dein Geld richtig einzusetzen, musst Du es als Ressource sehen, ein Mittel zum Zweck. Das richtige Einsetzen deines Geldes bestimmt, wie gut deine Familie und deine Firma überleben, heute und in der Zukunft. Wenn Du diese sieben Schritte richtig anwendest, wirst Du finanzielle Freiheit erreichen.

 

Bildquelle: pixabay.com von PublicDomainPictures / License: CC0 Public Domain

Facebooktwittergoogle_plusmail
Frederick on FacebookFrederick on LinkedinFrederick on Twitter
Frederick
Gründer und Autor bei bizNERD
Frederick Schmitt ist Serien Gründer, darunter zwei App-Unternehmen, Autor von bizNERD und Autodidakt mit Leib und Seele. Seit seinem 8. Lebensjahr ist er unternehmerisch aktiv, hat fast 400 Bücher gelesen und praktiziert Shaolin Kung Fu.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.