In 10 Schritten zu einem klaren Kopf

By on 14. Juli 2015
In 10 Schritten zu einem klaren Kopf
Facebooktwittergoogle_plusmail
Bewerte den Artikel

Du willst dauerhaft klarer denken und mehr Brainpower? Dann probiere ein paar dieser 10 Techniken aus und mach sie zur Gewohnheit.

Hast Du manchmal das Gefühl, dass dein Geist wie ein Fernsehsender ist, den Du nicht sauber empfangen kannst? Du weißt, dass ein interessantes Programm läuft – oder sogar viele interessante Programme – aber alles wird von einem Rauschen gestört? Wie wäre es, wenn Du dich auf Wunsch immer problemlos „verbinden“ könntest und klare Gedanken hättest? Probiere einige der folgenden Techniken aus.

10 Tipps und Techniken für einen klaren Kopf:

1. Mach es einem der größten Menschen, Steve Jobs, nach und gehe spazieren. Auch die Forschung wird irgendwann beweisen können, dass dies die Qualität deines Denkens deutlich verbessern kann, warte jedoch nicht auf diesen. Gibt es denn nicht sowieso genug Gründe spazieren zu gehen?

2. Vermeide Zucker. Wenn Du verstehen möchtest, was mentaler Nebel ist, dann iss einen zuckrigen Donut oder Schokolade auf leeren Magen und versuch dich an 20 Minuten Rechenaufgaben (ohne Taschenrechner natürlich ;)). Neben dem „Zucker Flash“ wirst Du auch den eben genannten Nebel erleben. Versuch Zucker wegzulassen sowie einfache Kohlenhydrate, wenn Du klar denken möchtest.

3. Ein organsierter Arbeitsplatz ordnet die Gedanken. Nur selten kann eine Person inmitten vom Chaos arbeiten. Ein aufgeräumter Arbeitsplatz bedeutet, dass Gedanken wie „Wo war noch mal….“ dich nicht unnötig ablenken.

4. Achte auf guten Schlaf. Das Schlafbedürfnis variiert, doch für die meisten liegt ein Minimum bei ungefähr fünf Stunden Schlaf. Andere leiden schon, wenn sie weniger als acht Stunden schlafen. Untersuchungen zeigen jedoch, dass nach einer gewissen Mindestmenge vor allem die Qualität des Schlafes entscheidend ist.

5. Probiere Meditation. Keine Zeit? Schließe einfach deine Augen, entspanne dich und beobachte eine Weile deinen Atem, atme langsam und tief. Akzeptiere, dass deine Gedanken herumwandern, doch führe deine Konzentration immer wieder zurück auf die Atmung. Nur fünf Minuten reichen, um eine belebende Wirkung im Kopf zu spüren.

Empfehlung: Das 1×1 der Meditation

6. Löse all deine geistigen Irritationen. Beobachte deine unruhigen Gedanken. Vielleicht hat dich ein Anruf, den Du tätigen musst, dich unterbewusst beschäftigt. Erkenne diese Stressfaktoren und tue etwas, so dass Du sie loslassen kannst. Erledige den ausstehenden Anruf oder schreibe ihn auf eine Liste, so dass dein Geist ihn loslassen kann. Wenn man ein Problem nicht beseitigt und zu sich sagt: „Es gibt nichts, was ich vor Freitag dagegen tun kann“, bereitet das oft nur unnötige Sorgen.

7. Trinke keinen Alkohol oder zumindest nicht zu viel davon. Auch wenn geringe Mengen förderlich für kreatives Denken sein mögen, weist alles darauf hin, dass Alkohol das Gehirn langfristig schädigen kann.

8. Treffe Entscheidungen schnell. Nichts behindert klares Denken mehr, als eine große Zahl nicht getroffener Entscheidungen, die im Kopf herumschwirren. Im Zweifelsfall lege zumindest fest, wann Du eine Entscheidung fällen wirst.

9. Gehe an die frische Luft und atme tief durch die Nase ein. dein Gehirn bekommt nicht nur eine gute Portion Sauerstoff, sondern auch dein Kopf wird dabei schnell wieder klar.

10. Beachte deine körperlichen Bedürfnisse. Klares Denken funktioniert nicht, wenn Du hungrig oder durstig bist oder Dir zu heiß ist.

Du kannst schon heute beginnen, klarer zu denken. Es gibt gewiss mehr als 10 Techniken, doch Du brauchst nur eine oder zwei davon zur Gewohnheit zu machen, um die Power deines Gehirns zu aktivieren. Warum probierst Du nicht einfach gleich ein paar aus?

 

Bildquelle: pixabay.com von Karolina Kaboompics / License: CC0 Public Domain

Facebooktwittergoogle_plusmail
Frederick on FacebookFrederick on LinkedinFrederick on Twitter
Frederick
Gründer und Autor bei bizNERD
Frederick Schmitt ist Serien Gründer, darunter zwei App-Unternehmen, Autor von bizNERD und Autodidakt mit Leib und Seele. Seit seinem 8. Lebensjahr ist er unternehmerisch aktiv, hat fast 400 Bücher gelesen und praktiziert Shaolin Kung Fu.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.