Die Checkliste für Entrepreneure

By on 16. Mai 2015
unternehmerischer Erfolg - Entrepreneure
Facebooktwittergoogle_plusmail
5 (100%) 1 vote

Kürzlich wurde ich gefragt, welche Persönlichkeitsmerkmale meiner Meinung nach wichtig für unternehmerischen Erfolg seien. Ich antwortete sofort mit meiner vorprogrammierten Antwort: Leidenschaft, Hingabe und harte Arbeit. Später nahm ich mir noch etwas Zeit, gründlicher über diese Frage nachzudenken. Dann kam mir diese detaillierte Checkliste für unternehmerischen Erfolg in den Sinn. Diese Liste erhebt keineswegs den Anspruch vollkommen zu sein. Ich würde jedoch wetten, dass man die Mehrheit dieser Merkmale erfüllen muss. Sonst sind die Chancen für Erfolg deutlich geringer.

Du musst Eigenmotivation mitbringen.

Wenn Du nicht das nötige Zeug dazu hast, täglich aus dem Bett zu springen, ohne dass dich erst dein Ehepartner mit kaltem Wasser überschüttet, dann könnte es sein, dass Du nicht die benötigte Eigenmotivation oder Disziplin mitbringst, um ein Entrepreneur zu sein. Ein Business verlangt von dir, dass Du aus deiner eigenen Willenskraft heraus handelst. Täglich müssen hunderte Dinge getan werden. Doch nur, wenn Du sie auch tatsächlich anpackst, können sie erledigt werden.

Du darfst keine Angst vor harter Arbeit haben.

Wenn Du glaubst, dass es harte Arbeit ist, für jemand anderen zu arbeiten, denke darüber nach, dein eigenes Business zu starten. Der Prozess verlangt von dir viel Herzblut, Schweiß und Tränen – und noch viel mehr als das! Du wirst stundenlang arbeiten müssen und außerdem 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche auf Abruf bereit sein – zumindest am Anfang. Wenn dich bloß der Gedanke an harte Arbeit müde macht, solltest Du vielleicht lieber deine bequeme Arbeitsstelle behalten.

Empfehlung: Erfolgreich Ziele setzen und erreichen – die 10 besten Tipps

Du solltest Erfahrung aus dem Bereich mitbringen, indem Du dein Business planst.

Wenn Du nicht in der Lage bist, den Platz des Motors in einem Auto zu bestimmen, solltest Du lieber keine Kfz-Werkstatt eröffnen. Die erfolgreichsten Firmeninhaber haben bereits Erfahrung in dem Industriezweig, in dem sie ihr Geschäft starten möchten. Plane mindestens ein Jahr halbtags in der Branche zu arbeiten, bevor Du dich ganz ins kalte Wasser stürzt.

Du musst in der Lage sein, dich nach einem Sturz wieder aufzurappeln.

Ich pflege zu sagen: „Wenn Unternehmertum leicht wäre, dann würde jeder es versuchen.“ Ein Unternehmen zu starten ist harte Arbeit, denn die Chance, in den ersten paar Jahren zu scheitern liegt extrem hoch. Wenn Du Kontrolle über dein Business haben möchtest, musst Du bereit sein, von deinem hohen Ross zu fallen und dich immer wieder aufzurappeln, ohne dabei aufzugeben. Fehler begehen, sie erkennen, aus ihnen lernen und nochmal etwas schlauer starten!

Du brauchst die Unterstützung deiner Familie.

Wenn Du ein Business startest, kann es sein, dass Du mehr Zeit fern von deiner Familie verbringen musst, als dir lieb ist. Dein Geschäft kann dich auch finanziell belasten. Du wirst eine Menge Hindernisse auf deinem Weg bewältigen müssen. Es ist also einfacher, wenn Du dir nicht auch Gedanken über die Unterstützung deiner Familie und anderer, nahestehenden Personen machen musst.

Du musst eine dicke Haut haben.

Wenn Du leicht gekränkt bist, dann behalte lieber deinen sorglosen Job: Unternehmertum ist nichts für dich! In der Geschäftswelt musst Du in der Lage sein, mit einer Abfuhr umzugehen, ohne es persönlich zu nehmen.

Du musst gut in Umgang mit anderen Menschen sein.

Ein Entrepreneur zu sein bedeutet, mit einer Vielzahl von Menschen in Wechselwirkung zu stehen: angefangen von deinen Angestellten, deinen Lieferanten, Kunden und Investoren. Du musst die Fähigkeit besitzen, Menschen effektiv führen zu können, ohne sie zu verletzen. Du brauchst die Fähigkeit, positive Anregungen von Mentoren anzunehmen, und Kritik höflich unter den Tisch fallen zu lassen. Du musst die Fähigkeit besitzen, Fehler zu ignorieren oder diese im Stillen zu korrigieren. Und dann gibt es noch ein Punkt, mit dem ich mich schwer tue: die Fähigkeit Inkompetenz zu akzeptieren, ohne deine Beherrschung zu verlieren (zumindest nicht äußerlich).

Je betuchter Du bist, desto besser.

Der Grund Nummer Eins für das Scheitern eines Unternehmens ist Mangel an Geld. Bevor Du dein Business startest, solltest Du Zugriff auf genug Kapital haben, um über die Runden zu kommen, bis dein Geschäft sich trägt.

Empfehlung: Finanzielle Freiheit? Diese 7 Schritte verraten Dir wie’s geht

Du musst delegieren können.

Ein Business erfolgreich zu leiten, erfordert die Durchführung von dutzenden gleichzeitigen Handlungen. Es ist unklug, alles alleine machen zu wollen. Du musst lernen, anderen zu vertrauen. Wenn Du keine Verantwortung abgeben kannst, ohne dir über das Ergebnis Sorgen zu machen, wird sich das Wachstum deines Unternehmens in Grenzen halten.

Vorherige unternehmerische Aktivitäten sind von Vorteil.

Es ist nicht unbedingt eine Voraussetzung, schon ein Unternehmen geleitet zu haben, aber es kann niemals schaden. Viele erfolgreiche Entrepreneure haben noch die Leichen gescheiterter Unternehmen im Keller.

Ein Business ist in vieler Hinsicht wie eine Beziehung: Bei deinem ersten Versuch wirst Du sehr viel Fehler machen und wenn Du schlau bist, auch daraus lernen. Und all das Gelernte kommt dir beim zweiten oder dritten Mal zu gute.

 

Bildquelle: pixabay.com von Dan Evans / License: CC0 Public Domain

Facebooktwittergoogle_plusmail
Frederick on FacebookFrederick on LinkedinFrederick on Twitter
Frederick
Gründer und Autor bei bizNERD
Frederick Schmitt ist Serien Gründer, darunter zwei App-Unternehmen, Autor von bizNERD und Autodidakt mit Leib und Seele. Seit seinem 8. Lebensjahr ist er unternehmerisch aktiv, hat fast 400 Bücher gelesen und praktiziert Shaolin Kung Fu.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.